Stromzuführungen

Die Energieversorgung der Krananlagen erfolgt in der Regel über Schleifleitungen oder Schleppkabeleinrichtungen. Bei Schleifleitungen werden elektrische Leiter entlang der Kranbahn verlegt, die Übertragung auf den sich bewegenden Kran wird mit Stromabnehmerwagen realisiert. Schleifleitungen werden als Stromschienen für Einzelphasen oder als Kompaktschleifleitungen verwendet. Schleppkabeleinrichtungen bestehen aus einer entlang der Kranbahn verlegten Profilschiene, in der Leitungswagen laufen. Die verwendeten Flachleitungen sind speziell für diesen Einsatzfall ausgelegt und erlauben einen nahezu verschleißfreien Betrieb.

 

Schleppkabeleinrichtungen werden bei kleineren Anlagen (Leitungslängen), bei der Anforderung geschirmte Leitungen zu verwenden oder bei sehr selten genutzten Anlagen verwendet.